Die Familien-Dynamik

Die Zeitschrift HARVARD BUSINESS MANAGER hat 2022 einen Artikel verfasst, der sich mit dem Einfluss unserer familiären Prägung auf unsere Karriere beschäftigt. Darin heißt es „Die Familiendynamik ist nur selten ein Thema im Coaching von Führungskräften. Zu Unrecht. Wer wir einst waren, hat Einfluss auf unser Verhalten im Job – und auf die Karriere.“

Ein wesentlicher Teil meines Ansatzes besteht darin, gemeinsam mit meinen Klient:innen auf familiäre Spurensuche zu gehen. Denn die Familiendynamik lehrt uns viel über Autorität, Erfolg und Identität. Wenn ähnliche Dynamiken am Arbeitsplatz auftauchen, fallen wir leicht in alte Kindheitsmuster zurück – reagieren emotional oder greifen an. Im Nachgang ärgern wir uns, dass wir das nicht besser hingekriegt haben. Um etwas zu verändern, reicht aber die Erkenntnis alleine nicht. Wir müssen ins Handeln kommen. Sonst drehen wir eine Wiederholungsschleife nach der anderen.

Genau hier setze ich mit meinem systemischen Coaching-Ansatz an. Ein System besteht aus einer Reihe dynamisch miteinander verbundener Elemente. Wenn sich bei einem dieser Elemente etwas verändert, wirkt sich das automatisch auf alle anderen aus. Familien und Teams sind Systeme und auch ihre Mitglieder sind dynamisch miteinander verbunden. Was eine Person im Team tut, hat Auswirkungen auf die anderen.

Mein Ansatz hat sich aus meiner eigenen Biografie heraus organisch entwickelt. Ich verbinde meine Erfahrungen als Führungskraft, meine biografische Geschichte und dem daraus resultierenden Transformationsweg mit meinen Kompetenzen als Systemischer Coach. Dabei zeige ich meinen Klient:innen was hinter dem Hindernis liegt und ermutige sie neue Verhaltensmuster auszuprobieren – um alte Vertrickungen/Dynamiken selbstwirksam zu verändern.